So arbeitet der Jugendrat

Wir sind eine Gruppe von jungen Aktivist*innen, die dezentral aus ganz Deutschland miteinander arbeiten. Wir haben uns den Systemwandel zur Aufgabe gemacht. Das bedeutet für uns, mit Fokus auf Politik und Wirtschaft internalisierte und institutionalisierte Machtstrukturen abzubauen, um auf eine zukunftsfähige und nachhaltige Welt für alle Generationen hinzuarbeiten.


Wir verstehen uns als die Lobby für die jungen und kommenden Generationen. 

Daher tragen wir Generationengerechtigkeit in die öffentliche Debatte, nehmen das System und mächtige Personen für ihre Taten in Haftung und legen mit kritischen Fragen den Finger in die Wunde.

Wir sind

Lösungsorientiert

In unserem Kampf für Generationengerechtigkeit sind wir unnachgiebig und radikal ehrlich. Dabei behalten wir unser Ziel jedoch stets fest im Blick. Wir kritisieren unnachgiebig und decken Missstände auf.


Trotzdem denken wir Lösungen bei all unseren Taten mit und treten somit immer konstruktiv auf. Unterstützung erhalten wir hierbei von einer Vielzahl von Expert*innen.

Wir machen

Systemwandel

Marburg

Ann-Katrin Götz

Diskriminierungsfreie Gesellschaft

Sophia Heinlein

Systemisches Denken, Klimagerechtigkeit, Analyse von Strukturen

Braunschweig

Henrik Ansorge

Klimaschutz, Asylpolitik, Sozialpolitik

München

Dresden

Moritz Piepel

Klimakrise,

Wirtschaftssystem

Sultan Zeb Khawaja

Antidiskriminerung, Flüchlingshilfe, Umwelt  

Göttingen

Eliza-Maria Link

Europa, Außenpolitik, Wirtschaft, Finanzmärkte, Verantwortung, Machtstrukturen

Lüneburg

Witten

Jasmina Holze

Soziale Ungerechtigkeit, Wirtschaftssystem

Arnjo Sittig

Antidiskriminierung, Bildung,

Klimaschutz

 Hagen

Nina Kastner

Klima,

Wirtschaftssystem

Heidelberg

Lüneburg

Hannah Lübbert

Demokratie, Klima,

Wirtschaftssystem

Elia Mula

Wirtschaftssystem, Klima, Demokratie

Göttingen

Rifka Lambrecht

Klimagerechtigkeit, Machtstrukturen, Achtsamkeit

Berlin

München

Rosa Marghescu

Klimagerechtigkeit, Feminismus, Gleichstellungsarbeit

Pia Wagner

Klimaschutz

Eberswalde

Nora Schütz

Klimagerechtigkeit, Wirtschaftssystem, Demokratie

Berlin

20, Erfurt

Michel Siebert

Europa, Außenpolitik, Wirtschaft, Finanzmärkte, Verantwortung, Machtstrukturen

Emil Würfl

Queere Themen, Klimagerechtigkeit

Regensburg

Lena Kah

Klimagerechtigkeit, Feminismus, Soziale Spaltung

Dortmund

Passau

Ruth Aim

Antidiskriminierungsarbeit

Hannah Fiederer

Würzburg

Tim Berger

Globale und soziale

Gerechtigkeit, Bildung

Erfurt

Berlin

Victoria Herbig

Strukturwandel, Feminismus, Wissenschaftskommunikation

Jonathan Gut

Klimakrise,

Wirtschaftssysteme

Dresden

Tim Gross

Ravensburg

Das sind wir

Alumni:ae

Timo Bracht

Soest

Lucie Hammecke

Dresden

Sarah Hadj Ammar

Würzburg

Franziska Heinisch

Berlin

Malte Sander

Berlin

Theresa Streib

Erfurt

Niklas Hecht

Leipzig

Simon Rinn

Oranienburg

Werde jetzt Verbündete*r und hilf mit, Veränderungen herbeizuführen!

Unsere Kampagnen

Klima oder Rente: Das sind Katastrophen mit Ansage. Ihr stellt laufend ungedeckte Schecks aus und wisst, dass sie platzen werden. Ihr nehmt uns die Luft zum Atmen und blutet uns aus. Es reicht! Wir kündigen den Generationenvertrag! Wir machen einen neuen. Kündige mit uns! Denn wir brauchen deine Stimme. Nur gemeinsam können wir laut werden und uns Gehör in der Politik verschaffen!

Alle warten auf die Welt nach Corona. Aber die Welt nach Corona beginnt jetzt. Denn die Rettungsmaßnahmen der Bundesregierung drohen andere Krisen zu verschärfen. Während große Konzerne unter Rettungsschirme schlüpfen können, fehlt der Rettungsschirm, den wir wirklich brauchen. Ein Rettungsschirm für die Menschen, für die Zukunft. Um das zu ändern, spannen wir den Generationen-Rettungsschirm auf.

Wir sind der Ansicht: SUVs gehören in die Wüste und nicht in unsere Städte. Sie sind Ausdruck einer Nach uns die Sintflut – Haltung, die wir nicht länger hinnehmen. Wenn die SUV Fahrer*innen schon nicht an die Zukunft unserer Kinder und Enkel denken, dann machen wir das für sie.